Durchfall bei Kaninchen


Wenn das Kaninchen Durchfall hat, dann kann das viele verschiedene Ursachen haben. Meist bekommt ein Tier Durchfall, wenn die Futterumstellung zu abrupt ist, denn der Darmtrakt ist sehr empfindlich und man sollte Kaninchen, besonders jung Tiere, nur sehr langsam an neues Futter gewöhnen. Auch durch eine Zahnfehlstellung kann es zu Durchfall kommen.
Beim Kauf von Tieren aus der Zoohandlung kann es sein, das man nicht das gewohnte Trockenfutter mitnimmt, sondern was anderes. Wurde vielleicht Frischfutter verfüttert, welches das Tier nicht kannte und der Darm des Tieres und einfach überfordert war? Wenn man die Tiere im Sommer raussetzt, dann müssen die sich auch erst an das frische Gras gewöhnen, wohlgemerkt langsam, das ist wichtig.

Ein weiterer Grund für Durchfall kann eine Bakterielle Infektion sein, was aber eher selten der Fall ist. In dem Fall sollte eine Kotprobe untersucht werden und das Tier kann eventuell auch mit Antibiotika behandelt werden. Durchfall kann auch eintreten, wenn das Kaninchen an einer anderen Erkrankung leidet, dann ist das eine folge der Schwäche vom Immunsystem. Das Immunsystem wäre dann soweit geschwächt, das sich eine Fehlernährung negativ auf den Darm ausgewirkt hat. Bei Jungtieren kommt es häufig zu Kokziden, wenn man das Tier falsch ernährt. Kokzidien lassen sich durch eine Kotprobe aufspüren und sind einfach zu behandeln. Wenn das Tier wegen einer Krankheit, Kokzidien oder einer bakteriellen Infektion behandelt wird, dann ist auf eine strenge Diät zu achten, ebenso auf absolute Sauberkeit.

Ebenso kann es ??zu Durchfall kommen, wenn das Obst und Gemüse gespritzt ist oder nicht ausreichend gewaschen wurde. Aber auch wenn das Obst oder Gemüse nicht ausreichend abgetrocknet wurde. Wenn das Kaninchen etwas gefressen hat, was es nicht verträgt kann es auch zu Durchfall kommen. Schädlich ist z. B.: Zigaretten, chemisch behandelte Gegenstände, Plastik, Katzenstreu, anderes giftiges Einstreu, giftige Pflanzen etc.
Sollte das Tier ständig wiederkehrenden Durchfall haben, dann liegt das wohl an einer komplett falschen Ernährung des Kaninchens. Der Darm kann nicht richtig Arbeiten, wenn das Kaninchen nur Snacks und Getreide/Melassenhaltiges Trockenfutter bekommt. Dann sollte das Futter langsam umgestellt werden, auf eine gesunde, artgerechte Kost.
Woran erkenne ich Durchfall bei meinen Kaninchen?
Meist erkennt man Durchfall nicht sofort, sondern man findet im Käfig eine schmierige oder gar breiige Kotabsonderung. Bei sehr starken Durchfall ist das Fell am Po des Tieres verschmutzt. Es kann auch vorkommen, das der Durchfall flüssig ist, dann sollte sofort der Tierarzt aufgesucht werden. Das betroffene Tier sitzt meist teilnahmslos im Käfig, hat struppig wirkendes Fell, frißt nicht richtig, spielt nicht mit den anderen und es hat schmerzen. Manchmal hat das Tier Speichelausfluss (es sabbert) und verliert sehr schnell an Gewicht.
Hat man Durchfall beim Kaninchen festgestellt, sollte der nicht länger als 24 Stunden ohne Tierarztbesuch behandelt werden. Wenn der Durchfall länger andauert, kann dieser auch zum Tod des Tieren führen (Die Darmtätigkeit wird träge ??und es kann passieren, das der Darm die Arbeit ganz einstellt). Sind nach 48 Stunden keine deutlichen Besserung zu sehen, dann muss beim Tierarzt eine Kotprobe des krankes Tieres untersucht werden, damit die Ursache des Durchfalls eingegrenzt werden kann.
Auf eine Aufbauspritze sollte verzichtet werden, da es die Lage des Kaninchens nicht selten verschlimmert. Bei den Kaninchen wurde eine Antibiotikabehandlung mit folgenden Wirkstoffen am besten Vertragen: Tetrazyklein, Marbofloxacin und Enrofloxacin. Wenn man das Mittel Buscopan anwendet, kann es, Berichten zufolge, zu starken Lähmungen kommen, deswegen sollte dieses Mittel nur gegeben werden, wenn andere Mittel nicht anschlagen.

Folgende Dinge sollte man bei Durchfall beachten

Kein Grün/Saftfutter füttern, sondern nur Heu und getrocknete Kräuter für die Mineralstoffversorgung.
Das verschmutze Fell des Tieres ist gründlich zu reinigen, nicht baden, sondern mit einen feuchten Lappen den Kot entfernen.Tut man dies nicht, können in der Afterregion entzündungen oder Hautreizungen auftreten.
Auch muss darauf geachtet werden, das das Kaninchen nicht austrocknet. Trinkt das Kaninchen nicht von alleine, dann muss man mehrmals täglich mit einer Pipette oder Spritze (ohne Nadel) Wasser geben. In das Wasser kann man auch noch zusätzlich Traubenzucker geben (1/4 tl. am Tag). Trocknet das Kaninchen dennoch aus, muß sofort gehandelt werden und einen Tierarzt aufsuchen, damit das Kaninchen schnellstmöglich mit einer elektrischen Injektion behandelt werden kann. Eine Austrocknung erkennt man daran, das ??beim zusammendrücken oder ziehen einer Hautfalte, die Haut nicht wie gewohnt zurückgeht an den Körper, sonder das sie stehenbleibt. Nimmt das Tier schnell ab, muss Zwangsernährt werden, daher sollte das Gewicht mind. 3 mal täglich Kontrolliert werden.

Wiederaufbau der Darmflora

Um die Darmflora wieder aufzubauen, kann man Bird Bene Bac geben, das Gel besteht aus Darmbakterien, die tiefgefroren sind. Ebenso kann Baby Apfel- oder Karottenbrei gereicht werden, welches den Appetit und somit die Futteraufnahme anregt. Das Tier darf nur Zwangsernährt werden, wenn es zu stark abnimmt, da eine Zwangsernährung stress für das Kaninchen ist und stress mindert den Heilungsprozess. Es kann auch Tee (Kamillen- oder Fencheltee) gereicht werden, dieser Beruhigt den Magen- Darmtrakt.

Auch kann man den frischen Kot von einem gesunden Tier verfüttern, da in diesem Bakterien enthalten sind, die in einem gesunden Darm vorkommen. Unter Umständen kann man auch mit Critical Care zufüttern. Dieser Brei in Pulverform ist auf die Bedürfnisse abgestimmt, speziell für kranke Tiere.




 

Nur als registrierte Wackelnase kannst du alle Funktionen unserer flauschigen Community nutzen.

- Werbeanzeige - Möchtest du Wackelnasen direkt unterstützen, dann freuen wir uns über deine Spende mittels PayPal -


     
harbour-fetal