Gefahren im Haushalt


Wenn deine Tiere im Haus leben, gibt es dort einige Gefahrenquellen.
Bekannt ist die Gefahr, die von Kabeln ausgeht - das weiss wohl jeder Meerschweinchen- und/oder Kaninchenhalter.
Die enthaltenen Weichmacher funktionieren beinah wie Lockstoffe, also sollten diese lieber hinter Gitter oder in Kabelröhre verschwinden.
Es gibt noch viel mehr Gefahren im Haushalt!
Zum Beispiel in dem Bereich, in dem die Tiere ihren Freigang geniessen. Deine Füße sind manchmal schneller als das Auge und so hörte man schon von einigen Todesfällen, weil das Tier von seinem Menschen getreten wurde. Ebenso solltest du es vermeiden, oft Türen zu öffnen und zu schliessen.

Die Tiere könnten versuchen hindurch zu laufen und ehe man sich sich versieht, gerät ein Wackelnäschen zwischen Tür und Türrahmen - hier gab es schon etliche Todesfälle.
Aber auch beim Betreten eines Raumes kann ein Tier zwischen Tür und Wand eingequetscht werden oder mit seinen Beinchen zwischen Tür und Boden geraten.
Eine weitere Gefahr sind Stellen, an denen sich die Tiere einquetschen können wie z.B. ein Schrank, unter den sie kriechen und nicht aus eigener Kraft wieder heraus kommen können.
Die Aussage "Wo sie alleine rein kommen, da kommen sie auch von alleine wieder raus" ist hier leider nicht wirklich passend.

Dann sind Dinge, die auf dem Boden liegen könnten ebenfalls eine Gefahr.
Vielleicht ist es mal hier ein Plastikschnipsel von der letzten Schoki oder dort ein Stückchen Porzellan vom letzten Teller, der runter gefallen ist. Daran können sich die Tiere verletzen oder es sogar fressen - denkt bitte daran, wenn ihr euren Tieren Auslauf gönnt.



 

Nur als registrierte Wackelnase kannst du alle Funktionen unserer flauschigen Community nutzen.

- Werbeanzeige - Möchtest du Wackelnasen direkt unterstützen, dann freuen wir uns über deine Spende mittels PayPal -