Milben bei Kaninchen


Bei den Kaninchen kommen folgende Milbenarten am häufigste vor: die Raubmilbe (Cheylettiella prarasitivorax), die Grabmilbe (Trixacarus caviae) und die Pelzmilbe (Chirodiscoiedes caviae), einer harmlose Art, vor. Die Pelzmilbe durchlebt 3 Entwicklungsstadien. Genau wie die Haarlinge haben Larven der Milben 3 Beinpaare und drei Nymphen, sowie die adulten Milben haben jeweils 4 Beinpaare. Vom Optischen her werden Milben oft mit Schmutzpartikeln oder Staub verwechselt. Das ist ein Grund, warum ein Milbenbefall nicht immer erkannt wird.

Symptome

Wie gesagt fällt ein geringer Befall von Milben erst nicht auf, sondern erst, wenn die Parasiten überhand nehmen, dann haben die Tiere vermehrt Juckreiz und die Kaninchen sind auch unruhig. In seltenen Fällen kann ein Milbenbefall zu Hautentzündungen führen.

Behandlung

Die Behandlung von Milben ist genauso wie die bei den Haarlingen (siehe Behandlung Haarlinge). Man wird die Parasiten gut mit Mitteln aus Zoogeschäften wieder los. Wenn man sich nicht sicher ist, dann sollte ein Tierarzt zu rate gezogen werden. Um Rückfälle zu vermeiden, muß auch der Käfig und die Umgebung (Auslauf, Häuser etc.) mitbehandelt werden, damit auch die Nachbrut erwischt wird. Das sollte man 3 mal machen, im Abstand von einer Woche.




 

Nur als registrierte Wackelnase kannst du alle Funktionen unserer flauschigen Community nutzen.

- Werbeanzeige - Möchtest du Wackelnasen direkt unterstützen, dann freuen wir uns über deine Spende mittels PayPal -